ÜBER UNS

EIN INTERESSANTES UND ERLEBNISREICHES PROJEKT GEHT ZU ENDE

Zahlreiche treue Gäste sind im Leue-üsi Beiz in Diessenhofen während der letzten zweieinhalb Jahre ein- und ausgegangen! Schätzungsweise waren es zur Hälfte Menschen aus Diessenhofen und Umgebung, die andere Hälfte hatte einen weiteren Weg hinter sich.

Ob die Leute einfach nur ein Feierabendgetränk oder auch eine der unzähligen Veranstaltungen mit oder ohne Abendessen besuchen wollten, wir vom Leue-üsi Beiz haben mit Freude alle gerne bedient und die schönen, tollen, erheiternden und lustvollen Abende auch genossen.

Fast jeder der drei geöffneten Abende pro Woche stand unter einem anderen Motto: Livemusik verschiedenster Richtungen, Lesungen, Gastköche, Bier-, Wein- oder Whiskydegustationen, Sprachenkaffee, Schach- oder Jassabende, Spieleabende. Das gemütliche Beisammensein und die Begegnung standen jeweils im Zentrum.

An euch, liebe Stammgäste, liegt es sicher nicht, dass die Betreiber des Leue-üsi Beiz als Event- und Kulturlokal ihr Engagement auf Ende April 2018 einstellen. Das Führen eines Restaurants mit einer Bewilligung als Gelegenheitswirtschaft mit beschränkten Öffnungszeiten stellt längerfristig eine grosse Herausforderung dar.

Sicher ist, die Initianten sind müde und ausgelaugt. Diese und weitere Tatsachen, wie sinkender Umsatz und steigende Kosten haben den Vorstand des Trägervereins bewogen, das Projekt “Leue – üsi Beiz” aufzugeben, solange die finanzielle Situation noch positiv ist.

Wir tun dies mit einem weinenden Auge.

Ein Abschlussfest wird im Frühling folgen. Bis dahin arbeiten wir zusammen mit unseren freiwilligen Helfern und Helferinnen selbstverständlich mit vollem Elan und Freude weiter und freuen uns auf jeden weiteren Abend.

Der Trägerverein bestehend aus: Urban Brütsch und Maja Bodenmann vom “Forum attraktives Diessenhofen”, Annegret Wirth und Werner Fuchs von “malz & malt”, Margareta und Stefan Sauter von “nix ist fix” dankt an dieser Stelle den vielen verständnisvollen Gästen, den Sponsoren und den zahlreichen Helferinnen und Helfern, welche uns tatkräftig unterstützten.

Regelungen zum Angebot:

  • Geschlossene Gesellschaften ausserhalb der Öffnungszeiten, wie Vereinssitzungen, Familienanlässe, Vorträge, etc. bedingen, dass jemand vom Trägerverein oder ein qualifizierter Helfer/eine qualifizierte Helferin anwesend ist.
  • Wenn sich keine Gruppierung zur Verfügung stellt, wird der Anlass nicht angenommen.

Regelungen zur Nutzung von Saal und Restaurant:

  • Getränke müssen von uns bezogen und zu den ordentlichen Preisen über die Kasse abgerechnet werden.
  • Wer eigenen Wein mitbringt, bezahlt pro getrunkene Flasche ein Zapfengeld von Fr. 5.-.
  • Werden selber Speisen z.B. Kuchen mitgebracht, sind pro anwesende Person Fr. 5.-. zu entrichten.
  • Der Zeitaufwand für die anwesende verantwortliche Person des Trägervereins bei Anlässen ausserhalb der regulären Öffnungszeiten wird mit den Gästen abgesprochen und soll angemessen sein. Empfehlung: höchstens 5 bis 7 Stunden inkl. Geschirrwaschen und aufräumen.
  • Wer regelmässig ausserhalb der Öffnungszeiten den Saal als Probelokal oder Ähnliches benützen möchte, bezahlt einen angemessenen Mietbetrag.